„Und jetzt“ mit Quarantine, Ringlokschuppen Ruhr, 4.9.2022

In der kommenden Woche arbeite ich mit der britischen Company Quarantine an einer Koproduktion vom Ringlokschuppen Ruhr und dem Impulse Festival, die die Situation der Künste nach der Pandemie und während der anhaltenden Krise untersuchen will – gemeinsam mit geladenen Künstler*innen und geladenem Publikum.

„UND JETZT ist ein Laboratorium für Künstler*innen und ein Publikum – eine Begegnung, wie es sie so zuvor noch nicht gab. Eine Begegnung bei der es darum geht, anhand von hundert Fragen gemeinsam herauszufinden, was die Pandemie mit der Beziehung zwischen Künstler*innen und ihrem Publikum gemacht hat und macht. Und vielleicht auch, was sich jetzt verändern muss, damit Theater auch zukünftig für die Gesellschaft relevant bleiben wird“, verspricht die Ankündigung. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Richard Gregory, Temye Tesfu und Leentje van de Cruys.

Aufführung: 4. September, 18 Uhr, Ringlokschuppen Ruhr, Mülheim.